Sonntag, 22. November 2015
A Drummer
Meine Musikkarriere hat früh geendet. In der zweiten Klasse erklärte mir Herr Bader, dass ich nicht singen könne (und damit hatte er Recht). Meine Eltern versuchten es noch mit einem Instrument, aber nachdem ich meine Flöte verloren und nie wiedergefunden habe, erzählte ihnen Klavierlehrer-Bernd dann, dass ich den Amiga 500 dem Klavier vorziehe und aus mir niemals ein Pianist wird.

Trotzdem hat sich in mir die Passivliebe für Musik erhalten. Phillip Boa, New Model Army, Nirvana, Pink Floyd, Faith No More.

Und Nine Inch Nails. Und ein paar dieser Lieder, die sich für immer ins Hirn braten. Neee, nicht "Hurt", das Johnny Cash gecovert hat. "Wish". Mit der Eingangszeile "this is the first day of your last days"

Ja....und ich habe in den Konzerten immer die Drummer bewundert. Einerseits geben die den Rhythmus vor, andererseits müssen die zig Dinge gleichzeitig machen. (Versuchen Sie ruhig mal, zwei verschiedene Rhythmen gleichzeitig zu klopfen). Eventuell machen die auch mal vier verschiedene Dinge gleichzeitig. Um Drummer zu sein muss man ein klein wenig schizophren sein.

Hier haben wir Josh Freese und er trommelt "Wish" mit Trent Reznor und den Nine Inch Nails.

   ... Musik
  ... link [1 Kommentar]   ... comment



Montag, 22. Dezember 2014
Wie ich einmal gleich zwei perfekte Abende hatte und Glück scheißen konnte. Dank Joe Cocker.
Vor knapp 20 Jahren gab es in einer vor mir damals wie heute gut frequentierten Kneipe eine Lotterie. Es gab exakt zwei Hauptgewinne und sonst nichts außer dem zu gewinnen. Pro gekauftem Getränk gab es ein Los. Ich saß am Ende mit 5 Losen da, weil mich der Hauptgewinn gar nicht so sehr interessierte. Andere aber horteten Lose von anderen, die auch kein Interesse hatten oder nach Hause gingen. Ich würde schätzen, es waren etwa 50 Leute da und einige davon hatten gut und gerne 15 oder 20 Lose. Insgesamt waren 300 oder 400 Lose im Spiel. Hätte ich geschätzt.

Dann die Ziehung. Erstes Los: 42133. Das war ich, die Losnummer kenne ich bis heute. Cool. Einer der beiden Hauptgewinne war meiner. Dann ließen sie "With a little help from my friends" in der Joe-Cocker-Version laufen.

Dann kam die zweite Ziehung: 42179. Kenne ich auch noch. Wieder ich. Ich wollte einen anderen vorschicken, aber der hätte meinen Gewinn kassiert.


Sagen wir es mal so: Es war ein klein wenig peinlich, auch noch den zweiten Gewinn abzuholen, weil der Kneipier mich fragte, was ich schon wieder da wolle, die eine Hälfte "Saalrunde, Saalrunde" rief und die andere Hälfte "Schiebung, Schiebung". Es endete damit, dass sich der Kneipier nachts um halb 2 mit Megafon in die völlig tote Fußgängerzone stellte um den schlafenden Bürgern mitzuteilen, welch ungeheuerliches Glück ich gehabt habe. Er nannte mich namentlich.

Martin findet bis heute, dass ich für diesen Dusel eigentlich verprügelt gehöre und das hat sich seither zu einem Running Gag entwickelt.

Irgendwie aber hatte er Recht: An diesem Abend hätte ich Glück und Dusel scheißen können und so kam ganz kurz die Überlegung auf, jetzt noch ins Casino zu fahren, was aber wieder verworfen wurde.

Ich habe nie ausgerechnet, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, mit 5 Losen aus 350 alle beide Gewinne zu ziehen. Statistik und Wahrscheinlichkeit habe ich im Studium gehasst. Sonderlich hoch dürfte es nicht sein.

Der Hauptgewinn waren zwei Karten für ein Open Air mit Joe Cocker. Ich war nie großer Fan, aber hey, der Mann ist schon in Woodstock aufgetreten, hatte ein Leben hinter sich, wie sich das mancher Rocker allenfalls träumt und hatte auf der Bühne selbst mit diesen spastischen Bewegungen eine irre Ausstrahlung und Präsenz.

Die Stimme ist ohneseits alles begreiflichen.

   ... Musik
  ... link [0 Kommentare]   ... comment



Dienstag, 25. September 2012
Zwischendurch: Tunes of the day
Ich geb's ehrlich zu: Ich wollte heute eigentlich das näxxte Irankapitel bringen, aber ich hänge da noch etwas hinterher, weil das jetzt doch ein klein wenig umfangreicher werden wird. Hörense doch solange mal ein bißchen Musik, die ich grade selbst höre, während ich ein bißchen was runterrotze.



Habe ich Ihnen eigentlich schon mal erzählt, dass ich ein grandioses Rechtschreibproblem habe? Nee? Nicht? Lachense nicht, aber ich habe wirklich ein richtig großes Rechtschreibproblem. Und zwar mit dem Verb "hören" und wirklich nur mit dem. Mit allen anderen Worten eher nicht. Okay, da gibt es die neue Rechtschreibung und da kommt es mal vor, dass ich mit Groß-/Kleinschreibung oder Interpunktion ein wenig hadere und grade bei der Bloggerei liebe ich es, neue Worte zu kreieren oder sonstwie sprachkreativ zu sein, zu Schachtelsätzen neige ich ohnehin, aber dieses blöde eine Wort, und wirklich nur dieses blöde eine Wort, kriege ich nicht in meinen Schädel. Bei "hören" tendiere ich immer dazu, das mit h schreiben zu wollen.

   ... Musik
  ... link [11 Kommentare]   ... comment



Freitag, 6. April 2012
Tunes of the day
So. Ich quäle Sie jetzt mit Klassik. Nicht nur deshalb, weil ich das auch ganz gerne höre, sondern auch weil Ostern ist und Ostern die Zeit der Passionen ist. Nee, nicht dass ich nun sonderlich gläubig wäre, eher im Gegenteil.

Was Passionen angeht, gibt es erstmal Johann Sebastian. Der Bach. DER Bach. Oder auch: Einer der -vielleicht auch DER- genialsten -Musiker, die der Planet je gesehen hat. In jeglicher Hinsicht monumental. Grade die Matthäuspassion. Da braucht es ein geteiltes Orchester, zwei Chöre und statt 4 Solisten bräuchte es eigentlich deren 20. Einfach grandios.

Ich erspare Ihnen nun die Vollversion von so grob zweieinhalb bis drei Stunden, dafür kriegen Sie die originalen Bachnachfolger aus Leipzig.

   ... Musik
  ... link [6 Kommentare]   ... comment



Sonntag, 26. Februar 2012
Tunes of the day
Dem großartigen Genie Johnny Cash zum 80. Geburtstag.

   ... Musik
  ... link [9 Kommentare]   ... comment



Mittwoch, 22. Februar 2012
Tunes of the day
So. Nun gönnen Sie sich eine Runde mit einem der schönsten Stücke der Musikgeschichte, während ich mal schnell den näxxten Beitrag runterschreibe. Und wenn Sie fertig mit hören sind, dann steht auch der Beitrag, glaube ich mal.

Bob Dylan: Desolation Row

   ... Musik
  ... link [2 Kommentare]   ... comment



Mittwoch, 15. Februar 2012
Tunes of the day
Heute mal eine der Bands deren Liveauftritte ich mit am häufigsten gesehen habe. Ich weiß nicht mehr wie oft in den letzten 20 Jahren, aber es waren viele. Es gibt nicht wenige Lieder, deren Text ich auswendig kenne, ohne je eine einzige Zeile gelesen zu haben.

New Model Army: Here comes the war (mit der denkwürdigen Zeile "give us liberty or give us death, now you got both, what do you want next?")

   ... Musik
  ... link [2 Kommentare]   ... comment



Dienstag, 14. Februar 2012
Tunes of the day
Genug damit, dass Sie dies soundlos lesen müssen. Nun kriegen Sie hier auch Ihre Musik zum Text und das beginnen wir mit meiner alltime Lieblingsband, der besten Liveband des Planeten, den coolsten Jungs und Mädels, die es musikalisch überhaupt gibt: Alabama 3. "Hello, I'm Johnny Cash".

   ... Musik
  ... link [0 Kommentare]   ... comment



Montag, 9. Januar 2012
Der Rio. 62. Auch schon.

   ... Musik
  ... link [2 Kommentare]   ... comment



Dienstag, 18. Mai 2010
Familie Love hat mir ihr neuestes Produkt geschickt...
Es gibt gute Konzerte und es gibt schlechte Konzerte. Wenn man Glück hat, erwischt man kein gutes Konzert und kein schlechtes Konzert sondern ein sehr gutes Konzert. Und sozusagen once in a lifetime -um die guten alten Talking Heads zu bemühen- erwischt man den Superlativ dessen, den ultimativen Gottesdienst quasi und das gibt es in meiner Vorstellung eigentlich nur bei der allerbesten Band des Planeten. Live, textlich, ironischerweise, überhaupt. Das war damals in London im Astoria in Soho, das es heute leider nicht mehr gibt. Die Combo schon noch und sie hat eine neue Platte und die ist seit heute meins und darum ist das jetzt und hier und heute ein Feiertag...

Sie sehen noch fertiger aus als je zuvor, der Text von "Vietnamistan" ist noch bitterer als vieles davor und die "In Memoriam"-Spalte im Booklet länger als je dagewesen.

   ... Musik
  ... link [6 Kommentare]   ... comment