Montag, 17. Oktober 2011
Untiefen unendlich
Wenn Sie hier hin und wieder mitlesen, dann ahnen Sie vermutlich, dass ich ein Nachrichtenjunkie bin und Sie wissen, dass ich hin und wieder hinabtauche in verschwörungstheoretische Sphären. Nicht weil ich daran glaubte, es ist eher eine Affinität aus dem Gegenteil heraus. Hinzu kommt, dass mich das Weltgeschehen allgemein interessiert, mit Betonung auf Welt.

Das sind glänzende Voraussetzungen für ausführliche Studien betreffs Diktatorenliebhaber vor allem derjenigen in der arabischen Welt. Sie ahnen ja gar nicht, wieviele Freunde Gaddafi in der westlichen Welt hat. Sehr wahrscheinlich sehr viel mehr als in Libyen selbst. Einem guten Teil der neuen Freunde Gaddafis war selbiger vermutlich bis vor ein paar Monaten ziemlich egal und die Motivation sich einem blutrünstigen Diktatoren anzubiedern, beschränkt sich in erster Linie auf eine Anti-NATO-Haltung. Dazu dann ein diffuses Gemisch aus Antisemitismus, Antiamerikanismus und Verschwörungstheorien.

Nun kann man von dem NATO-Einsatz dort halten was man möchte und man kann durchaus sehr skeptisch sein, nicht nur der NATO gegenüber sondern auch denjenigen gegenüber die dort scheint's für das "Gute" kämpfen. Auch darf man sich fragen, was dort eigentlich grade so passiert, wenn man von grob geschätzt 30.000 Toten in einem halben Jahr hört und man solche Bilder sieht. Aber da draußen kreieren ein paar Gaddafifans unablässig Meldungen, die angeblich direkt aus Libyen stammen, immer unverifiziert und nie belegbar sind, während die eigentlichen Verfasser mutmaßlich den eigenen Schreibtischstuhl in der sozialstaatlich finanzierten Wohnung vollfurzen. Das ist nicht mal mehr Propaganda und läuft auch nicht mehr unter Lügen, das ist pure Fantasiererei, bei der man sich ernsthaft fragt, ob die Verfasser noch ganz zurechnungsfähig sind. Sowas wie eines sektenartige Szene für sich selbst. Allein es hilft der Glaube.

Sie wollen endlich Beispiele? Gerne! Glauben Sie mir: Besser waren die Wasserstandsmeldungen aus dem Führerbunker damals auch nicht. Hier die schönsten Behauptungen:

- Nur der kleinste Teil Libyens -genaugenommen nur Bengazi osttwärts und das auch nur eingeschränkt- ist unter Kontrolle der Ehemalsrebellen/ Jetztneuregierung

- In Tripolis gibt es seit Wochen einen massiven Aufstand. Ebenso in unendlich vielen anderen Städten. Der Beweis dessen sind Videos von Progaddafipropagandademonstrationen der letzten 6 Monate, die man flux auf neu datiert, dabei aber die Orte durcheinanderbringt.

- Aus Tschad, Niger und einigen anderen afrikanischen Ländern ist eine Tuaregarmee unterwegs, um Gaddafi zu unterstützen.

-Auch wenn der Gaddafikanal selbst negatives berichtet, wird dies umgehend dementiert. Es kann nicht sein, was nicht sein darf.

- Die Botschafter der USA und Frankreichs in Libyen wurden entführt oder sind untergetaucht. Auf jeden Fall verschwunden.

- täglich werden Verlustzahlen der Antigaddafikämpfer gemeldet. Diese bewegen sich so etwa zwischen 200 und über 1000 je Tag. Addiere ich nun alle Zahlen zusammen über den gesamten Zeitraum, seit ich mich für die Thematik interessiere, lande ich bei so grob 100.000 Anti-Gaddafikämpfer, die da angeblich gefallen sein sollen. Pro Front, je umkämpfter Stadt wohlgemerkt.

Das ließe sich noch sehr weit so fortsetzen.

Den tollsten Vollpfosten aber habe ich Ihnen bisher vorenthalten. Das ist ein echtes Highlight in Sachen Realitätsverweigerung und wäre ein klares Argument gegen das aktive wie passive Wahlrecht, zumal der Kerl auch schon mal für "Die Linke" als Kandidat zu Wahlen antreten durfte. Weil wir hier aber Demokraten sind, ist er nur ein echt gutes Argument nicht die Linke zu wählen, weil aus Stalinisten schnell Nazis werden und umgekehrt. Es hat durchaus was zentralkomiteehaftes und ich sagen Ihnen: Der Schwarze Kanal von von Schnitzler ist gar nicht tot, von Schnitzler schon, den Kanal gibt es aber noch oder eher wieder und zwar bei Youtube. Da helfen keine Pillen mehr, Argumente sowieso nicht, das müssen Sie als Teil des Kuriosenkabinetts betrachten, das ist so, die sind so....und manchmal bleibt einem dann doch das Lachen im Hals stecken. Unfreiwillige Comedy meets mental problem.

... comment

 
"The Republican Guard is in full control"
... erzählte uns seinerzeit schon der irakische Informationsminister, während amerikanische Panzer durch Bagdad rollten. Unvergessen die website:

http://www.welovetheiraqiinformationminister.com/#quotes

Ansonsten, Lügen allenthalben, die auf der anderen Seite auch nicht besser, nur auf den ersten Blick weniger skurril.

Keiner interessiert sich bei der friedenserzwingenden Mission für Zivilisten:

SPON:

“Westliche Geheimdienste haben demnach bis vor kurzem eng mit Diktator Gaddafi zusammengearbeitet. Die USA sollen Gefangene in libysche Foltergefängnisse gebracht und die Briten Regimegegner verraten haben.

Auch das "Wall Street Journal" und die britische Zeitung "The Independent" berichten über Hilfen westlicher Geheimdienste. Die Informationen werfen ein negatives Licht auf die USA und Großbritannien. Beide Länder haben den Sieg der libyschen Rebellen gegen Gaddafi in der Nato-Allianz erst ermöglicht. Doch nun zeigt sich, dass sie zuvor offenbar wenig Probleme damit hatten, ihn bei der Unterdrückung seines Volks zu unterstützen."

mehr: http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,784164,00.html

... link  

 
Analog zum damaligen Comical Ali
wurde aus Moussa Ibrahim, dem Desinformationsminister, auch schon Comical Moussa.

Und was die NATO angeht: Würde man die UN-Resolution wirklich wörtlich nehmen (was sie ja nie taten), müsste man nun wieder Zivilisten schützen in Sirte und müsste erneut eingreifen. Nur dieses Mal auf Seite Gaddafis.
Ich bin wahrlich kein Freund von Gaddafi und jeder Despot weniger ist sehr erfreulich, aber mindestens beim Mininapoleon Sarkozy darf man schon mal den Verdacht äußern, dass der nur deshalb so schnell bei der Sache war, weil er erstens bei den Despoten in Tunesien und Ägypten völlig daneben lag und das zweitens opportunistisch ganz gut kam. In Vorwahlkampfzeiten.

... link  

 
Danke für Ihren Beitrag. Und wieder erweist sich, dass man bei Ihnen "tolle" Leute kennen lernen kann. Bloß blöd, dass ich danach immer soviel Zeit mit gugeln und jutuben verbringen muss...

... link  

 
....da sehen Sie mal, durch was ich mich alles durchwühle...:-)

... link  

 
Könnte ich auch, wenn ich nicht 2 Katzen, 1 Hund, 4 Hennen, 9 Kanarienvögel und 1 Ehemann hätte ...;-)

... link  


... comment
 
Jetzt hat er sich erledigt, und die Spinner müssen sich was anderes zum Spinnen suchen.-

... link  


... comment