Mittwoch, 24. August 2016
Suomi
Finnland. Vorab kann ich sagen: Finnland wäre echt nur die Hälfte wert ohne die Finnen. Und um das noch dazu zu sagen: Die spinnen die Finnen. Aber wie Sie sicher auch wissen, habe ich es sehr mit Spinnern und anderen nicht ganz normalen Menschenkindern. Oder um es anders zu sagen: Ich habe die Finnen wirklich sehr in mein Herz geschlossen. Echt jetzt, ganz ohne Sarkasmus. Einerseits weil die Finnen sehr selbstironisch sind und das auf eine richtig herrliche Weise. Anders lassen sich Bands wie die Leningrad Cowboys oder Lordi oder Eläkiläiset gar nicht erklären.



Schön auch die Tatsache, dass es den Finnen gänzlich an jedem modischen Bewusstsein abgeht und es ihnen völlig egal ist, einfach mal grundlos scheiße auszusehen. Bei den Mädels zeigt das sich darin, dass sie lila, rosa, blaue, grüne, grellorangene, pinke Haarfarben tragen, die Jungs sehen oft aus wie eine Mischung aus Robert Smith und Ozzy Osbourne.



Sie sehen: Die Finnen sind ganz wunderbare Menschen. Sie haben eine Sprache zustandegebracht, die sie wirklich nur selbst verstehen und sonst absolut niemand sonst (na gut, ein paar Esten eventuell), eine Sprache, die 15 (!) Fälle aufweist und deren einziger Niederschlag in den indoeuropäischen Sprachstamm (gottseidank) lediglich im Wort "Sauna" besteht.



Wo wir mal dabei sind: Es heißt ja, die Finnen seien alle große Schweiger und Bert Brecht verstieg sich in die Behauptung, die Finnen-Schweden seien das einzige Volk der Welt, das gleich in zwei Sprachen schweige.....das stimmt nicht. So eine Sauna kann durchaus sehr kommunikativ sein. Aber eher eine Sauna halt.



Außerdem sind die Finnen alle spielsüchtig. Gehense mal hin: Sie werden dort keine Tanke, keinen Supermarkt und keinen Kiosk ohne mindestens 5 Spielautomaten finden. Davon sind immer 3 besetzt. Garantiert.



Am allerfinnischsten aber ist Finnland in Lappland. Ich liebe Lappland. Warum? Gehense einfach mal nach Nordnorwegen, norwegisch Lappland. Da sind Sie immer noch in der Zivilisation. Selbst hoch im Norden gibt es da noch die BWL-Scheitel. Nicht so in Nordfinnland. Da haben sie dann diese ungekämmten, vollbärtigen Waldschrate, die im Holzfällerhemd, Camouflagehose und Gummistiefel vor Ihnen stehen. Die riechen signifikant nach Alkohol und Schweiß und fahren Gefährte, die jedem Umweltkompromiß hohnsprechen. Niemand weiß, woher die kommen und wohin sie gehen. Aber es gibt sie. Wahrscheinlich sind sie grade einem Film von Aki Kaurimäki entstiegen.



Finnland ist aber auch noch im August die Lichthölle. Das merken Sie spätestens am Polarkreis. Da geht dann die Sonne unendlich langsam unter und sehr, sehr früh wieder auf. Sowas wie "Nacht" gibt es dort selbst im August nicht und das ist mal richtig toll.



Die wahre Entspannung findet man in Finnland aber in einem Mökki. Das ist ein Landhaus am See mit Sauna, idealerweise auch noch mit Boot und das ist echt High-End-Entspannung. Einfach mal nur 3 Stunden auf den See gucken und nix tun.

   ... On the road
  ... link [4 Kommentare]   ... comment